Diözese Eisenstadt
Aktuell
Bischof
Über uns
Pfarren
Kirchenbeitrag
Frauen, Männer, Familie
Junge Kirche
Bildung
Für die Seele
Info, Hilfe
Schöpfung
imm03433

Aktionen

© Diözese Eisenstadt/Markus Heuduschits

Kirchliche Umweltbeauftragte sind positiv überrascht: 8% mehr Autofaster/innen!

„Im Jahr 2012 haben wir uns in Österreich auf rund 14.600 Autofastende gesteigert“, freut sich Hemma Opis-Pieber im Namen der Initiative „Autofasten – Heilsam in Bewegung kommen“, „das sind 8% neu Angemeldete“!
Umgerechnet in Kilometer und CO2 bedeutet das 8,7 Millionen nicht gefahrene Autokilometer und 1720 Tonnen dadurch eingespartes CO2.

Ob diese Zunahme auf das drängende Feinstaubproblem, die hohen Benzinpreise oder ein gesteigertes Umweltbewusstsein zurückzuführen ist, wurde durch Fragebögen erhoben. „Die Rückmeldungen der Teilnehmer/innen sind uns sehr wichtig – nicht nur, um der Politik und den Verkehrsverbünden einen Spiegel vorzuhalten“, so Opis-Pieber. „Auch wir wollen uns von Jahr zu Jahr nicht nur quantitativ, sondern auch qualitativ steigern! Wir hatten heuer zum Beispiel ein besonders dichtes und vielfältiges Veranstaltungsprogramm mit spannenden Diskussionen.“ Berichte dazu aus allen Bundesländern finden sich auf www.autofasten.at
Dort gibt es auch Hinweise zu den Gewinnmöglichkeiten - vor allem die Ausfüller/innen von Mobilitätskalender und Fragebogen können sich freuen: Erholsame Almurlaube, gute Schuhe und eine Wochenende in Budapest warten auf die glücklichen Gewinner/innen!
Wie immer ist aber die Umwelt die Hauptgewinnerin, meinen die Umweltbeauftragten: „Bessere Luft, mehr Ruhe und höhere Lebensqualität für alle ist und bleibt unser Ziel!“

„Weniger Auto bedeutet mehr Freude am öffentlichen Raum“! R. Steffen, Graz
„So ganz hab ich's in der Fastenzeit mit dem Autofasten nicht geschafft (wohne auf dem Land mit schlechter Verkehrsanbindung), aber insgesamt fahre ich viel bewusster mit dem Auto und noch viel lieber mit dem Rad.“
M. Karoshi, Attendorf
„Manchmal reicht ein kleiner Anstoß!“ Th. Gamauf, Hartberg


Kontakt:
Mag. Hemma Opis-Pieber: 0676/ 8742-2610
www.autofasten.at

Infobox 2012

14.595 Autofasten-UnterstützerInnen in Österreich

Ausgefüllte Fragebögen: 1480
49%  Männlich/51% Weiblich
30%  sind zw. 40 und 50 Jahre alt
55%  Großstadt/45% Land
2,9  Personen im Haushalt - mit 1,2 Autos
66%  sind bereits mehrfach bei Autofasten dabei
28%  wurden über das Internet darauf aufmerksam, 24% über die Pfarre

Hauptmotivation, um teilzunehmen: Umweltschutz (98%), Unterstützung einer guten Aktion (93%), Gesundheit (85%), Finanzen (67%), Spiritualität (59%).
Verwendete Fortbewegungsmittel vor/bei Autofasten (in Prozent):
Öffis: 44/75
Rad: 49/67
Füße: 52/74
Fahrgemeinschaft: 3/21 (!)

Auf die Frage, ob sie in Zukunft weniger als bisher Autofahren werden, antworteten nur 2% mit „Nein“, 35% mit „Weniger geht nicht mehr“ und
51% mit „Ja“.